München Tour Nummer 1

DER 1. TAG

. . . die München Tour.
Es waren einmal drei gelangweilte junge Männer die in Urlaub fahren wollten. So wussten Sie nun leider nicht, wohin ?!
Also beschlossen Sie kurzerhand einfach drauf loszufahren, das Ziel war unbekannt, die Richtung jedoch nicht --> München mit Umgebung.
Auf der Autobahnfahrt Richtung München entbrannte eine heisse Diskussion da man ein Schild mit der Aufschrift "Berlin" passierte, ob nun die Richtung geändert werden soll, aber man entschloss sich dann doch in Richtung --> München mit Umgebung.

Das Gefährt --> VW Golf II Turbodiesel (klick hier)

Nun, nach ein paar Stunden Fahrt, benötigten Sie eine Unterkunft und machten sich auf die Suche...
sie suchten...
und suchten...

. . . und nach einigen vielen Hotel- und Pensionsanfahrten und etlichen Absagen, da alles ausgebucht war (aufgrund der Sonnenfinsternis welche zu diesem Zeitpunkt die Hälfte aller deutschen nach München zog), landeten Sie schließlich in einem Vorort von München namens "Olching". Dort entdeckten Sie das Hotel "Schiller" und sie hatten Glück. 2 Zimmer mit den Zimmernummern "900" und "901" im Keller waren noch frei !
Sie mussten sich damit abfinden das die Zimmer keine Dusche hatten und sie die Schwimmbaddusche nutzen mussten, aber das störte die drei nicht.
So quartierten sie sich ein und ließen den Abend beim Italiener ausklingen unter anderem mit der Frage: "Warum ist die Sonnenfinsternis gerade zu dem Zeitpunkt wenn wir in Richtung München mit Umgebung fahren ?"

DER 2. TAG

Frisch ausgeschlafen, nach den Qualen des 1. Tages, hüpften die drei in das hoteleigene Schwimmbad, danach in die Schwimmbaddusche und schließlich genossen sie das reichlich bestückte Frühstücksbuffet.
Sie entschlossen sich weiterzureisen, sie folgtem dem Ruf der Freiheit und wollten Ihre durchdachten, bis ins letzte Detail geplanten drei Tage nicht in Olching verbringen.

So ging die Reise weiter...
und weiter...
und weiter...

. . . auf der Suche nach einer Unterkunft. Leider waren immernoch sehr viele Zimmer ausgebucht und sie hatten erst abends Glück als sie zufällig beim Hotel "Peterhof" in Regensburg eincheckten. Leider war es auch schon vorbei mit dem Glück und die Unterkünfte waren "dürftig", sodaß zwei von Ihnen in einem Bett schlafen mussten und der dritte im Bund in einem Zimmer voller Spinnen .
Sie nahmen dies in Kauf und beschlossen dennoch 2 Nächte dort zu verbringen denn es war schon reichlich spät um eine weitere Unterkunft zu finden.

Der 3. Tag

Am nächsten morgen wurde gefrühstückt, diesmal leider nicht in einem hoteleigenen Swimmingpool geplanscht, denn es gab keinen. Die drei waren sich jedoch einig keine weitere Nacht in dieser Absteige zu verbringen, also zogen sie Streichhölzer wer denn dem Inhaber die Nachricht mitteilt, das sie gerne weiterziehen möchten.
Der Betroffene teilte ihm mit, das ein Telefonanruf, welcher von Familienmitgliedern erfolgte, sie zwang schnellstens nach Hause zu fahren, denn dies war von bedeutender Wichtigkeit.

So zogen die drei weiter . . .

und weiter . . .
und weiter . . .

. . . auf der Suche nach einer Unterkunft.
. . . bis sie schließlich in "Landshut" landeten. Dort betraten sie das Hotel ... jedoch mit dem Gedanken auch hier kein Glück auf eine Übernachtungsmöglichkeit zu haben. Doch sie hatten Glück, 1 Zimmer war frei. Frohlockend bezog man zu dritt dieses wahnsinns Zimmer nach den Anstrengungen des Tages. Leider vergaß einer der drei das er sehr verschwitzt war und legte sich in das Bett eines Mitreisenden, worauf das Leintuch ziemlich nass aber der Schwitzende von jeglichem Schweiss befreit war. Dies war nach einer 1 minütigen Diskussion aber wiederum vergessen.
Da die drei nun schon in Landshut gelandet waren wollten sie diese wunderbare Weltstadt auch erkunden und tourten durch diese, vorbei an der Schleuse (ein damaliger Arbeitsplatz von einem der dreien), mitten ins Nachtleben mit den zahlreichen Bars und Kneipen.
Nach später Stunde schlummerten sie dann glückseelig ein, mit dem Gedanken am nächsten morgen aufzuwachen und sich wieder auf die Heimreise machen zu dürfen nach einem gelungenen erholsamen Urlaub.

Bildergalerie München Tour 1

München Tour Nummer 2

Der 1. Tag

Wiederum machten sich 3 festentschlossene junge, gutaussehende Männer auf die Reise in Richtung München mit Umgebung. Am 30.09.2005, dem Judgement Day, um 14:00 Uhr war Abfahrt der 2. München Tour.
Vor der Abfahrt entbrannte eine heisse Diskussion welcher der dreien der Fahrer sein sollte. Man entschied sich die alte Konstellation beizubehalten.

Das Gefährt --> Mazda RX-8 (da leider kein VW Golf II Turbodiesel zur Verfügung stand)

Die beschwerliche Reise, welche die Jungs mit Staus belastete, verlief jedoch ohne grössere Zwischenfälle. Wobei einer doch zu nennen wäre, so mussten zwei der Reisenden ganz dringend Pippi als man im Stau stand. Kurzerhand entschlossen Sie sich mitten im Stau auszusteigen und die Kräuter am Fahrzeugrand zu begiessen. So ging die Reise also weiter und die Gesichter waren nach dem Ballastabwurf mit einem lächeln besäht.

Angekommen in Olching, beim "Hotel Schiller" bezogen die drei Ihre Zimmer mit den Zimmernummern "900" und "901", dieselben in welchen man auch Jahre zuvor nächtigte, es lief also "mòptimal". Dann ging es auch gleich auf zum Oktoberfest. Dort angekommen verlangte es sie nach flüssigem, die Auswahl war gross, nur leider bekamen die bemittleidenswerten Seelen kein Bier (ein anderes Getränk kam schliesslich nicht in Frage). Alle Zelte waren belegt und ausserhalb dieser Zelte gab es für die Oktoberfestbesucher nur analkoholische Getränke.

Die Sekunden wurden zu Minuten, die Minuten zu Stunden ! Die Zeit verrinnte und die Kehle wurde trockener und trockener. Dann endlich ! Nach sehr langer Suche fanden die drei freie Plätze an einer aussengelegenen Tischgarnitur. So schnell es nur ging wurden die ersten "Maß" bestellt und geleert.
Das Fest wurde genossen und zu später Stunde traten die drei die Reise mit der S-Bahn in Richtung Olching an. Ab diesem Zeitpunt "left`s wi`d Sau" ! und sie schlummerten in ihrem Bettchen ein bis zum nächsten Morgen.

Der 2. Tag

Frohlockend betraten die drei am frühen morgen vor dem Frühstück das Schwimmbecken. Das Früstücksbuffet übertraf ihre kühnsten Träume und die "Eier mit Speck" wurden verschlungen wie nix.
Frisch gestärkt machte man sich auf die Reise zum Olympiagelände. Auf dem Weg dorthin entschlossen sie sich einen Blick in die Erotikmesse zu werfen welche in der Olympiahalle zugange war, und man war sich einig: " S left wi`d Sau!
Dort angekommen mussten sie leider feststellen das diese um 20:00 Uhr abends begann, so besichtigten Sie das Olympiagelände und danach gings mit der S-BAhn auf zur "Allians Arena".
Das Spiel, Bayern München vs. VFL Wolfsburg endete 2:0 und alle waren froh bei keiner Nullnummer gewesen zu sein. Nun musste nur noch Proviant besorgt werden und so landeten die drei in einem Lidl. Mit Getränken bestückt kehrten sie in ihre komfortablen Hotelzimmer zurück und ließen den Abend bei frohem Zusammensein enden mit der Diskussion wie man denn "MÒPTIMAL" grammatikalisch korrekt schreibt.

Der 3. Tag

Wiederum früh morgens wurde das Schwimmbad reichlich genutzt. Natürlich auch das Frühstücksbuffet und gleich darauf traten sie die Heimreise nach einem wunderschönen Männerurlaub an.

Bildergalerie München Tour 2